Bettwanzen im Schlafzimmer

Was sollte man über Bettwanzen wissen und wie bekämpft man sie?

Wenn Sie wissen möchten, wie Sie Bettwanzen bekämpfen, sind Sie hier genau richtig. Dieser Artikel verrät Ihnen alles über die erfolgreichsten Methoden, um die kleinen Plagegeister wieder loszuwerden und beantwortet alle Fragen rund um das Thema.

Bettwanzen sind Parasiten, die sich besonders in Ihrem Schlafzimmer wohlfühlen, weil sie auf Körpernähe und wohlig warme Umgebungen angewiesen sind. Sie fragen sich bestimmt, wie Sie die Bettwanzen los werden können, ohne das gesamte Schlafzimmer dafür auf den Kopf zu stellen. Nachfolgend erhalten Sie detaillierte Informationen darüber, wie Sie einen Befall mit diesen lästigen Plagegeistern verhindern und was Sie am besten gegen Bettwanzen unternehmen können.

Wie schaffen es Bettwanzen ins Schlafzimmer?

Bettwanzen sind weitverbreitete Plagegeister. Menschen, die oft und viel unterwegs sind und sowohl gebrauchte Gegenstände als auch gebrauchte Kleidung nutzen, sind einem erhöhten Risiko eines Bettwanzenbefalls ausgesetzt. Bettwanzen sind an sich relativ anspruchslos. Sie machen es sich in dunklen Ecken gemütlich und bleiben, sobald sie einen passenden Brutort gefunden haben, der sie nahe genug an den Wirt (den Menschen) bringt. Sie wechseln leicht ihr Versteck, wenn sie die Gelegenheit dazu haben, demnach erfolgt auch die Übertragung rasch und unkompliziert. In der Regel bleibt es nicht bei einem einmal aufgetretenen Befall, da sich die Schädlinge schnell ausbreiten. Beobachten Sie daher regelmäßig, ob sich die ein oder andere Wanze in Ihr Bett geschlichen hat.

Gebrauchte Möbelstücke sind ebenso ein erstes Warnkriterium. Besonders eine gebrauchte Matratze ist ein wahres Paradies für Bettwanzen und Sie können sich die Tiere bereits mit dem Einzug ins Haus geschleppt haben. Achten Sie daher auf eine neue Matratze und neue Bettdecken, nicht immer hat mangelndes Staubwischen daran Schuld.

Siehe auch  Kaltschaummatratzen

Wie weiß man, ob es sich um einen Bettwanzenbefall handelt?

Man braucht ein wenig Erfahrung, um einen Bettwanzenbefall sofort zu erkennen. Das Risiko einer Vermischung mit anderen Parasiten ist sehr hoch. Um schnell handeln zu können, muss man jedoch nachweisen können, dass es sich tatsächlich um Betten handelt. Letztlich ist dies die einzige Möglichkeit, Bettwanzen und Bettwanzeneier langfristig zu beseitigen, da die Schädlingsbekämpfung speziell auf diese Arten von Bettwanzen ausgerichtet sein muss. So erkennen Sie einen Bettwanzenbefall:

– Kotspuren im Raum

– vereinzelte Blutspuren an der Decke

– Bisswunden am Menschen

– milchig-weiße Bettwanzeneier

Kleinste Bissspuren und juckende Haut deuten darauf hin, dass sich im Bett die ein oder andere Wanze versteckt. Haben Sie einen eindeutigen Befall im Zuhause entdeckt, müssen Sie diesen nicht offiziell melden. Holen Sie sich einen Kammerjäger und bewahren Sie Ruhe. Dieser erledigt den Rest.

Wie schafft man es, Bettwanzen aus der Wohnung zu bekommen?

Damit Sie Ihre Bettwanzen endgültig loswerden, können Sie folgende nützliche Dinge tun.

Do:

Verstecke sichtbar machen: Insekteneier, die nicht festsitzen, können mit einem Staubsauger entfernt werden. Oberflächliche Verunreinigungen können Sie mit einem Spachtel oder einer dünnen Plastikkarte abkratzen und dann absaugen. Bettwanzeneier können auch mit Klebeband entfernt werden.

Reinigen: Bei einem Befall ist es besser, die ganze Wohnung zu reinigen. Der Staubsauger muss mit einem Staubbeutel ausgestattet sein, den Sie im Anschluss entsorgen. Durch die Reinigung befallener Oberflächen können die Eier nicht länger haften bleiben und haben somit keine Überlebenschancen.

Waschen: Bettzeug, Matratzen und Überzüge werden am besten bei mindestens 60 °C gewaschen. Die Plagegeister sind hitzeempfindlich und sterben bei heißen Dämpfen ab.

Siehe auch  Schlafen im Zimmer der Eltern - Stubenwagen und Zubehör

Don’t:

Chemische Reinigungen überlassen Sie am besten den Profis, diese verfügen über die geeigneten Mittel zur langfristigen Bekämpfung.

Wie oft stechen Bettwanzen nachts und sind sie auch tagsüber aktiv?

Generell gibt es kein offensichtliches Stechmuster der Bettwanzen. Jeder Mensch reagiert anders auf Insektenstiche und nicht jeder Mensch ist für Bettwanzen interessant. Die Erfahrung zeigt, dass Dermatologen nur selten zuverlässige Erklärungen liefern können, vor allem, wenn derart kleine Insekten im Spiel sind. Grundsätzlich stechen die Tiere den Menschen auch mehrmals in einer Nacht, eine genaue Anzahl gibt es jedoch nicht. Die nachtaktiven Tiere bleiben tagsüber vorwiegend unentdeckt, weshalb es oftmals noch schwerer fällt, sie ausfindig zu machen und Stiche eindeutig zu identifizieren.

Was sind die Folgen, werden Bettwanzen nicht bekämpft?

Der Name Bettwanzen bedeutet keinesfalls, dass Sie die Plagegeister nur in Ihrem Schlafzimmer finden. Wenn Sie bereits einen ersten Bettwanzenbefall feststellen konnten, sollten Sie mit der aktiven Bekämpfung nicht länger warten. Die Bettwanzen breiten sich schnell auf das gesamte Wohnareal aus und können das Sofa, Sessel, Vorhänge und andere Gegenstände befallen. Ihre Eier legen sie überall dort ab, wo es dunkel und unberührt ist. Wenn Sie unberührte Ecken in Ihrem Haus haben, sollten Sie diese unbedingt vermeiden oder regelmäßig reinigen. Ansonsten entwickelt sich der Platz schnell zum Brutort für die Wanzen.

Verschwinden Bettwanzen auch von allein wieder?

Bettwanzen haben einen eher kurzen Lebensrhythmus und sterben meist nach einigen Wochen oder bei niedrigen Temperaturen von allein ab. Haben die Wanzen jedoch einen Platz zum Brüten gefunden, wo sie deren Eier ungestört ablegen können, sollten Sie jedenfalls handeln. Ein Bettwanzenbefall ist nie von Vorteil. Es lohnt sich daher, aktiv gegen die Tierchen vorzugehen, um für lange Zeit davon verschont zu bleiben.

Siehe auch  TEMPUR PRO MDV Memory Foam Matratze 90 x 200 cm - Weiß: Komfort und Qualität vereint

Entschuldigung - diese Funktion ist auf dieser Website leider nicht nutzbar

Schlafzimmer-Depot - Bettenlager I Schlafwelt I Schlafratgeber I Shop
Logo