Pflanzen im Schlafzimmer – Früher verpönnt Heute im Trend

Pflanzen im Schlafzimmer – Früher verpönnt Heute im Trend

 Einige Menschen sind heute noch der Meinung, dass Pflanzen nicht ins Schlafzimmer gehören. Die Begründung dafür ist, dass Pflanzen nachts Sauerstoff verbrauchen. Diese Mengen sind aber zu gering, als dass sie uns bei Nacht den kompletten Sauerstoff ausspannen können. Bei Tageslicht nehmen Pflanzen Kohlendioxid auf und gewinnen daraus Energie. Hiervon profitieren alle Lebewesen, die Sauerstoff benötigen. Und in der Nacht brauchen Pflanzen ebenfalls Sauerstoff, genau wie wir. Viele Menschen fühlen sich ganz einfach wohler, wenn Pflanzen im Wohnraum stehen und das Schlafgemach verschönern. Sie schaffen schlichtweg ein wohnliches Flair. Menschen, die auf Pflanzen im Schlafzimmer sensibel reagieren, sollten davon absehen.

Der Schlafbereich — eine grüne Oase

Heutzutage sind in vielen Schlafbereichen Grünpflanzen zu finden. Sie sind genau wie im Wohnbereich ein reizvoller Blickfang und machen das Wohnambiente stilvoller und harmonischer. Gleich, ob an der Decke als Blumenampel, auf der Kommode oder als Raumteiler. In größeren Schlafräumen wirken Monstera (Fensterblatt), Birkenfeige oder Zimmertanne mit ihren zarten grünen Farben wohnlich und gemütlich. Pflanzen können dem tristesten Raum eine malerische Note geben. Entscheidend ist die Auswahl der Pflanzen, um von einem positiven Raumklima und einem Wohlgefühl zu profitieren.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Noch mehr Schlafzimmer taugliche Zimmerpflanzen

Der Bogenhanf ist robust und unkompliziert und sieht elegant aus. Mittels seiner großen Blätter filtert er des Nachts Schadstoffe aus der Luft und reguliert die Luftfeuchtigkeit. Er soll sogar gegen Kopfschmerzen und Bluthochdruck helfen. Grünlilien mit ihren grünen oder grün-weißen Blättern sehen nicht nur dekorativ aus, sie filtern vor allem giftiges Formaldehyd aus der Luft. Die Aloe vera wirkt entzündungshemmend und schmerzlindernd. In der Nacht gibt sie Sauerstoff ab und verbessert das Raumklima. Ein Töpfchen mit Lavendel auf der Fensterbank hat eine beruhigende Wirkung und kann beim Einschlafen helfen. Ein Hingucker im Schlafzimmer ist auf jeden Fall der Drachenbaum. Er reinigt außerdem die Luft, wirkt harmonisierend und ausgleichend. Die Birkenfeige sorgt für besonders ruhigen Schlaf und entfernt zudem von Textilien freigegebene Verunreinigungen aus dem Schlafzimmer.

Die richtige Mischung macht’s — das gilt gleichfalls bei der Auswahl von Pflanzen für den Schlafraum.

Entschuldigung - das darf nicht kopiert werden ....

Schlafzimmer-Depot - Bettenlager I Schlafwelt I Schlafratgeber I Shop
Logo